Raumvermietung

Benützung der Schulanlage Ägelsee 

Die Schul- und Sportanlagen des Sekundarschulzentrums Ägelsee dienen in erster Linie schulischen Zwecken. Die Aussensportanlagen im Sekundarschulzentrum Ägelsee stehen den Kindern, Jugendlichen und der Dorfbevölkerung für den freien Spielbetrieb ausserhalb der Unterrichtszeiten und Nutzung durch die Sportvereine zur Verfügung. Die Anweisungen des Hauswartes sind zu beachten. 


Vermietung von Räumlichkeiten und Anlagen 

Die Turnhalle mit Nebenräumen sowie die Aussensportanlagen stehen der Schule und den örtlichen Vereinen sowie weiteren Vereinen und Organisationen zur Verfügung. Schul- und Gemeindeanlässe werden bevorzugt behandelt. Die Vorschriften für die Benützung der Schul- und Sportanlagen sind im Benützungsreglement enthalten. Bei der Vermietung von Räumlichkeiten haben Einheimische den Vorrang. Gesuche um Benützung sind online via Reservationssystem einzureichen. 

> Zum Reservationssystem

 


Hallenkommission 

Über die Benützungsgesuche entscheidet die Hallenkommission, die sich aus folgenden sieben Mitgliedern zusammensetzt:
 

Person Funktion Vertretung
Nicole Sprenger Präsidentin Sekundarschulbehörde
Fiona Graf Gemeinderätin Wilen Politische Gemeinde Wilen
Barbara Huber/David Schaffer Lehrperson Lehrerschaft Sekundarschule Ägelsee
Daniel Räbsamen IG STV Rickenbach Vertretung Vereine
Marcel Eicher FG RiWi Vertretung Vereine
Toni Hug   Vertretung Vereine
Urs Brander Hauswart  beratende Stimme, Sekundarschule
Karin Fisch Schulsekretärin beratende Stimme, Sekundarschule

 

Benützungsgebühren 

Für die Benützung des Sekundarschulzentrums gelten abgestuft drei Tarife:
Tarif 1: Einheimische der politischen Gemeinde Wilen
Tarif 2: Einheimische des restlichen Gemeindegebietes der Sekundarschule Rickenbach-Wilen inkl. Ortsteil Busswil der Gemeinde Sirnach
Tarif 3: Auswärtige 


Als Einheimische gelten Vereine, Gesellschaften, Einwohnergruppen oder Institutionen mit vorwiegend in den Gemeinden Rickenbach, Wilen und im Ortsteil Busswil/Littenheid wohnhaften Mitgliedern. 


Für überregionale Anlässe, Tagungen und Delegiertenversammlungen gilt Tarif 1 oder 2, wenn der Anlass durch einheimische Vereine, Gesellschaften oder Institutionen organisiert wird. 


Für gemeinnützige und kulturelle Anlässe kann die Hallenkommission auf Gesuch die Gebühren teilweise oder ganz erlassen.