Begabungs- und Begabtenförderung

Fähigkeiten und Potenzial nutzen

Die Volksschule hat die Aufgabe, alle Schülerinnen und Schüler gemäss ihren Fähigkeiten und Begabungen zu fördern. Als Grundprinzip gilt deshalb am Ägelsee, dass die individuelle Förderung im Unterricht der Regelklasse sowie durch interessen- und angebotsorientierte Lernaktivitäten für alle Kinder und Jugendlichen im Schulhaus vollzogen wird. Dabei stehen individualisierende und differenzierende Massnahmen im Zentrum der Bemühungen. Besonders begabte Lernende werden indes im Rahmen der Begabtenförderung  extern gefördert.


Begabungsförderung

Zielgruppe der Begabungsförderung sind alle Schülerinnen und Schüler. Damit sie in ihren Fähigkeiten und ihrem Potenzial entsprechend unterstützt und zusätzlich gefördert werden können, berücksichtigt die Unterrichtsgestaltung die individuellen Begabungen und Neigungen der Schülerinnen und Schüler. Dies erfolgt während der Sekundarschulzeit mittels - Binnendifferenzierung im Regelklassenunterricht - Projektunterricht in der 3. Sekundarklasse und - Kursprogramm mit Wahlpflicht- und Freifächern. Die Gestaltung von individualisierenden Lernarrangements ist zeitaufwändig und anspruchsvoll. In so genannten Unterrichtsteams erarbeiten deshalb die Lehrpersonen gemeinsam binnendifferenziertes Unterrichtsmaterial und koordinieren die Unterrichtsgestaltung über die Klassen und Jahrgänge hinweg.

Als Ergänzung zum internen Angebot bietet der Kanton Thurgau Impulstage an. Impulstage unterstützen die Interessenbildung in extra-curricularen Bereichen im Sinne einer breiteren Begabungsförderung. Sie stehen allen interessierten Kindern und Jugendlichen offen. (weitere Informationen unter bbf.tg.ch)


Begabtenförderung

Zielgruppe der Begabtenförderung sind demgegenüber nur Schülerinnen und Schüler mit überdurchschnittlichen Teilbegabungen - sei dies im intellektuellen, sportlichen oder musischen Bereich. Diese erhalten gemäss Förderkonzept die Möglichkeit, individuell und ausserhalb des Klassenverbandes spezifisch gefördert zu werden.  Seit 2017 bietet der Kanton Thurgau Ateliers für eine kleine Zielgruppe an, welche diese besonderen Anforderungen erfüllen. (weitere Informationen unter bbf.tg.ch)

Das Absenzenreglement lässt Spielraum zur Förderung von Talenten. Ist ein Kind besonders talentiert im Bereich Sport oder Musik, kann es unter bestimmten Rahmenbedingungen anstelle des Unterrichts an der Förderung seines Talentes arbeiten. Fragen diesbezüglich beantwortet die Schulleitung.