Familienergänzende Betreuung

Konzept Mittagsbetreuung

Das Konzept sieht auf Beginn des Schuljahres 2017/18 den betreuten Mittagstisch am Ägelsee für die Schülerinnen und Schüler an vier Wochentagen (ausser Mittwoch) von 12 Uhr bis 13.15 Uhr vor. Das Angebot kann regelmässig an allen Tagen je Woche oder an einzelnen Wochentagen genutzt werden. Auch kurzfristige Anmeldungen sind möglich, wenn es die Platzverhältnisse zulassen. Dauerbelegungen haben indes Vorrang. Aufgrund der definitiven Anmeldungen für Dauerbelegungen hat die Schulbehörde entschieden, im ersten Semester 2017/18 den Mittagstisch nur an drei Tagen, nämlich am Montag, Dienstag und Donnerstag, definitiv anzubieten. Für diese drei Wochentage hat es noch freie Plätze sowohl für Daueranmeldungen als auch für sporadische Belegungen.


Trennung vom Schulbetrieb

Die Betreuung erfolgt durch externe Fachpersonen, mithin wird bewusst nebst der räumlichen auch eine personelle Trennung zwischen dem Schulbetrieb und dem Mittagstisch vorgenommen. Das Mittagessen wird in Koordination mit der Primarschule Wilen fixfertig vom Restaurant Fass in Wil angeliefert (Catering). Räumlich findet der Mittagstisch im ersten Obergeschoss der ehemaligen Hauswartwohnung statt, denn mit dem Bezug des Anbaus beim Klassentrakt auf Schuljahr 2017/18 ist auch die schulische Zwischennutzung der Hauswartwohnung weggefallen. Im selben Gebäude startet im Herbst 2017 auch der dreijährige Pilotbetrieb des gemeindeübergreifenden Jugendtreffs. 


Leitungspersonen

Milena Kuster aus Wilen leitet den betreuten Mittagstisch. Sie ist für alle Fragen rund um den Betrieb zuständig und wie folgt erreichbar:

- E-Mail:     mittagstisch@aegelsee.ch
- Telefon:   079 612 89 45

Karin Fisch, Schulsekretärin, hat die Stellvertretung inne. Sie ist überdies für alle finanziellen Fragen zuständig und im Rahmen der Öffnungszeiten des Schulsekretariats im Gemeindehaus Wilen erreichbar:

- E-Mail:     karin.fisch@aegelsee.ch
- Telefon:   071 923 07 00


Kosten und Finanzierung

Der Elternbeitrag richtet sich nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, damit allen Schülerinnen und Schülern eine Teilnahme möglich ist. Die Schulbehörde hat sowohl die Berechnung als auch die Tarifstufen der Primarschule Rickenbach im Wesentlichen übernommen (vgl. Anhang zum Reglement Mittagsbetreuung). Nach Abzug der mutmasslichen Elternbeiträge wird für den zweijährigen Pilotbetrieb mit einem Nettoaufwand von rund 45'000 Franken gerechnet. Die politischen Gemeinden Rickenbach und Wilen beteiligen sich daran zusammen mit 50 Prozent. Die Stimmbürgerschaft der Sekundarschulgemeinde Rickenbach-Wilen hat an der Schulgemeindeversammlung vom 23. März 2017 einen entsprechenden Kredit bewilligt.


Entstehungsgeschichte 

Basierend auf dem Leitsatz "Gesundheitsfördernde Rahmenbedingungen schaffen" hat sich die Sekundarschule Ägelsee zum Ziel gesetzt, in Ergänzung zu bestehenden Angeboten ein bedarfsgerechtes schulergänzendes Betreuungsangebot zu prüfen. Die Sekundarschule Ägelsee hat deshalb zusammen mit den Primarschulen Rickenbach und Wilen bereits im Februar 2012 eine Umfrage für eine Mittagsbetreuung als schulergänzendes Angebot durchgeführt. Im Gegensatz zu den Primarschulen war das Bedürfnis auf der Sekundarstufe zum damaligen Zeitpunkt noch sehr gering.

Nach 2014 wurde vor den Herbstferien 2016 die dritte Bedarfsabklärung für eine Mittagsbetreuung durchgeführt. Diesmal zeigte sich ein ganz anderes Bild: Zwischen 10 und 13 Schülerinnen und Schüler aus dem Sekundarschulkreis zeigten Interesse an einem betreuten Mittagstisch und zwar täglich ausser am Mittwoch. Zusätzlich bekundeten rund 20 Lernende das Angebot sporadisch zu nutzen. Die Schulbehörde hat deshalb ein Konzept für die Mittagsbetreuung ausgearbeitet (vgl. Kurzfassung links) und dieses auf Schuljahr 2017/18 umgesetzt.