Schulpsychologische Beratung

Schulpsychologischer Beratungsdienst SPB 

Die Abteilung Schulpsychologie und Schulberatung des Amtes für Volksschule berät und unterstützt bei Fragen im Zusammenhang bei Auffälligkeiten eines Kindes. Der SPB trifft keine Entscheide und erlässt keine Verfügungen; er ist beratende Instanz und die Ergebnisse der Abklärungen sind als Empfehlungen an die Eltern, Lehrpersonen und Schulbehörde aufzufassen. 

Das Beratungsangebot des SPB kann von Eltern, Schülern, den gesetzlichen Vertretern der Schüler, schulischen Fachpersonen und der Schulleitung direkt und kostenlos in Anspruch genommen werden. 


Abklärung und Beratung 

Wird festgestellt, dass ein Kind in der Schule besondere Schwierigkeiten hat, kann eine pädagogisch-psychologische Abklärung vorgenommen werden, nachdem zuvor das nötige Einverständnis der Eltern eingeholt worden ist. Der SPB berät und unterstützt bei 

  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • Teilleistungsschwächen
  • Bewegungsauffälligkeiten
  • Verhaltensschwierigkeiten
  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Einschulungs- und Übertrittsfragen
  • sprachlichen Auffälligkeiten


Der SPB beurteilt den Förderbedarf des Kindes je nach Situation aufgrund von:

  • Gesprächen mit Ihnen, den Eltern, dem Kind und anderen Fachpersonen
  • Unterrichtsbeobachtungen
  • Entwicklungs- und Schulleistungstests.


Nach Abschluss der Abklärungen werden die Eltern in einem Gespräch ausführlich über die Ergebnisse und allfällige Massnahmen orientiert. Der SPB erarbeitet zusammen mit allen Beteiligten konkrete Lösungen.

Die Adressen des SPD finden Sie auf der Homepage des Amts für Volksschule oder in diesem Flyer.