Evaluation geht in die zweite Phase

 

Die Sekundarschule Ägelsee wird 2015 von der Fachstelle Schulevaluation im Amt für Volksschule des Kantons Thurgau beurteilt. Nach den schriftlichen Befragungen im April 2015 erfolgen nun Ende November/Anfang Dezember Interviews mit allen Akteuren. Auch die Eltern können sich in Gruppengesprächen persönlich zu einzelnen Qualitätskriterien äussern.

Die Schulbehörde hat den Auftrag, der Bevölkerung vor Ort ein möglichst gutes Schulangebot zur Verfügung zu stellen. Die kantonale Schulevaluation überprüft deshalb als externe und unabhängige Stelle periodisch die Qualität aller Schulen. Sechs Jahre nach der Erstevaluation findet am Ägelsee in diesem Jahr nun die Folgeevaluation statt. Phase eins abgeschlossen Der Ablauf der externen Evaluation ist klar strukturiert und beinhaltet im Wesentlichen drei Prozessphasen: In der ersten Phase befragt das Evaluationsteam systematisch Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sowie die Lehrpersonen, was diese an ihrer Schule schätzen und was verbessert werden könnte. Diese quantitative Befragung erfolgte im April dieses Jahres. Erfreulich ist die überaus hohe Rücklaufquote bei den Eltern. Die Schulbehörde dankt allen für ihre wertvolle Rückmeldung. Phase zwei gestartet Den Mitgliedern des Evaluationsteams ist es wichtig, sich ein möglichst umfassendes Bild der Schule machen zu können. Deshalb nimmt das Expertenteam in der zweiten Phase Einblick in den Schulbetrieb vor Ort, macht Unterrichtsbesuche, Interviews und Gruppengespräche mit Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen, Behördemitgliedern, Schulleitung und weiteren Mitarbeitenden. Dabei steht die Beurteilung der ganzen Schule im Vordergrund und nicht einer einzelnen Person. Gespräche mit Elterngruppen Während den so genannten Evaluationstagen vom 30. November bis 2. Dezember 2015 werden auch Gespräche mit Gruppen von Eltern durchgeführt. Dabei interessiert das Evaluationsteam vor allem, wie das Schulklima sowie die Qualität der Elternarbeit und der Schulführung von Elternseite her beurteilt werden. Die Auswahl der Eltern erfolgte nach einem vorgegebenen Verfahren und Zahlenschlüssel des Evaluationsteams. Schulbehörde und Schulleitung danken allen Eltern, die sich bereit erklärt haben, an den Gruppengesprächen teilzunehmen. Sie geben uns damit eine wertvolle Aussensicht und leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsentwicklung am Ägelsee. Phase drei Anfang 2016 Auf der Grundlage der erhobenen quantitativen Daten und qualitativen Aussagen der Beteiligten sowie der Analyse der Ägelsee-Dokumente erfolgt anschliessend eine Auswertung durch das Expertenteam mit allfälligen Empfehlungen oder Entwicklungshinweisen. Der schriftliche Evaluationsbericht kann im Januar 2016 erwartet werden. Selbstverständlich werden wir die Eltern und die Öffentlichkeit über wesentliche Erkenntnisse informieren.