Schulreise 2. Klassen nach Basel

 

Bei den 2. Klassen stand eine zweitägige Schulreise auf dem Programm...



Am 29. und 30. Juni reisten alle 2. Klässler als Schulreise und Jahresabschluss für 2 Tage nach Basel. In Zürich war jedoch schon der 1. Zwischenstopp geplant. Ein Besuch im Nationalmuseum, wo je nach Interesse eine der Sonderausstellungen Swissness, Schweiz als Migrationsland oder Kleider machen Leute besichtigt werden konnte.

Nach einem Mittagessen aus dem Rucksack fuhren wir anschliessend weiter nach Basel. Die ersten Eindrücke dieser tollen Stadt erlebten wir auf auf einem "City Treasure Hunt" einer Schatzjagd, organisiert von Basel Tourismus, bei der man spezielle und interessante Orte aufsuchen musste, die man als normaler Tourist sonst nicht finden würde. Das selbständige orientieren zu Fuss und mit dem öffentlichen Verkehr stellte für einige Gruppen zwar eine Herausforderung dar, war aber für alle ein tolles Erlebnis.

Nach einer feinen Pizza zum Abendessen übernachteten wir im Ibis Budget Hotel. Auf der Schulreise ins Hotel mit 2-er und 3-er Zimmer? Klingt luxuriös, war aber zentral beim Bahnhof gelegen und billiger als die Jugi Basel und die drei Pfadiheime, welche wir angefragt haben. Dass wir vom Hotel noch einen 2-Tagespass für den öffentlichen Verkehr für alle Schüler bekommen haben, erwies sich ebenfalls als praktisch.

Nach einer erholsamen Nacht standen am Freitag nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet vier Führungen an. Wiederum nach Interesse besuchten die Schülerinnen und Schüler entweder den Basler St. Jakobspark, das Restaurant "Blinde Kuh", eine Stadtführung zum Thema "Basel und Chemie" oder das Läkerli-Hus, wo die Gruppe sich durch die ganze Produktepalette durchprobieren durfte.

Der Abschluss unseres Aufenthaltes in Basel bildete das Tauschspiel. Die Jugendlichen mussten Gruppen bilden und bekamen den Auftrag, ein Basler Läkerli während 2 Stunden in einen wertvolleren Gegenstand zu tauschen. Ungläubig schauten die 2. Klässler zuerst über den erhaltenen Auftrag - ungläubig schauten wir Lehrer zum Schluss auf die eingetauschten Gegenstände... Kleider, Fidget Spinners, Kosmetika, eine "Hublot-Jacke", Bildbände, Süssigkeiten usw., Waren im Nennwert von ca. 800 Fr. wurden bei diesem Spiel von den Gruppen getauscht.

Wir erlebten bei gutem Wetter eine tolle Schulreise ohne Zwischenfälle und verantwortungsbewussten Schülern.

Klassenlehrer 2. Klassen