Regelung zur Promotion angepasst

 

Als direkte Folge des neuen Zeugnisses wurden auch die Regelungen für die Promotion überprüft und teils angepasst: Neu sind Deutsch, Natur/Mensch/Umwelt sowie Mathematik notenrelevante Promotionsfächer. Wie bisher ergänzt eine Gesamtbeurteilung unter Einbezug der Niveaufächer sowie des Lern-, Arbeits- und Sozialverhaltens die Grundlagen für einen Promotionsentscheid. Die Schulbehörde hat das Reglement entsprechend angepasst. 



Die Sekundarschule Ägelsee ist durchlässig organisiert. Schülerinnen und Schüler sind je nach ihren Leistungsmöglichkeiten dem Typ G (Grundlegende Anforderungen) oder dem Typ E (Erweiterte Anforderungen) zugeteilt. In Mathematik sowie in den Fremdsprachen Französisch und Englisch wird der Unterricht in je drei Leistungsniveaus g (grundlegend), m (mittel) oder e (erweitert) geführt.

Neues Zeugnis

Auslöser für die Anpassung des Promotionsreglements bildet das neue kantonale Zeugnis (vgl. Neuer Lehrplan führt zu neuen Zeugnissen). Dies wurde gleichzeitig zum Anlass genommen, die bestehenden Regelungen aufgrund der Erfahrungen in den vergangenen Jahren zu überprüfen. Die Umstufung im Leistungstyp während der Sekundarschulzeit erfolgte bisher nach denselben Kriterien wie die Einstufung beim Übertritt in die Sekundarschule. An diesem Grundsatz soll weiterhin festgehalten werden, weshalb die neuen Regelungen auch für die Primarschulen Busswil, Rickenbach und Wilen als Richtschnur gelten.

Gesamtbeurteilung

Unverändert bleibt, dass die Einstufung für einen Leistungstyp im Rahmen einer Gesamtbetrachtung zu erfolgen hat und pflichtgemässem Ermessen entsprechen muss. Letzteres bedeutet, dass die Einstufung insofern angemessen sein muss, als dass sie den Umständen des konkreten Einzelfalls Rechnung trägt. Wie bisher basiert die Promotion damit auf folgenden Kriterien: Notenbild der Promotionsfachbereiche, angemessene Berücksichtigung der Niveaufächer sowie Beurteilung des Lern-, Arbeits- und Sozialverhaltens. In die Gesamtbeurteilung fliessen überdies das Leistungs- und Entwicklungspotenzial, das Lerntempo, die Auffassungsgabe, das Abstraktionsvermögen, etc. ein.

Mathematik als Promotionsfach

Wie bisher bilden die Noten in den Fachbereichen Deutsch und Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG, bisher Realien) die Promotionsfächer. Neu wird indes auch die Note des Niveaufachs Mathematik in das promotionsrelevante Notenbild einberechnet. Bisher wurde Mathematik wie die übrigen sprachlichen Niveaufächer Französisch und Englisch nicht als Note, sondern angemessen in die Gesamtbeurteilung einbezogen. Mit Blick auf die im Bildungswesen generell angestrebte Stärkung der MINT-Fächer und die Anforderungen der weiterführenden Schulen und Lehrbetriebe werden damit die mathematischen Fähigkeiten stärker gewichtet als bisher, was zugleich auch die Chancengleichheit für naturwissenschaftlich-mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler fördert.

Gewichtung und Untergrenze

Im Gegensatz zu Deutsch und NMG, die für den Notenschnitt doppelt gewichtet werden (bisher je Deutsch mündlich und schriftlich sowie Geographie und Biologie), wird Mathematik nur einfach bewertet, da es zusätzlich als Niveaufach einbezogen wird. Aufgrund der Umstufungen in den vergangenen Jahren wird die Untergrenze des promotionsrelevanten Notenschnitts für die Zuweisung zum leistungsfähigeren Schultyp E auf eine Bewertungsbandbreite zwischen 4.7 und 5.0 festgelegt. Damit können und sollen auch die zwangsläufig sich ergebenden Unterschiede bei der Benotung in den drei Primarschulen aufgefangen werden. Innerhalb dieser Bandbreite liegt es an der Primarlehrperson, aufgrund ihrer Gesamtbeurteilung eine Einstufung zum Leistungstyp E oder G vorzunehmen. Vorbehalten bleibt die Anmeldung für die koordinierte Übertrittsprüfung, sollten Eltern oder Erziehungsberechtigte mit einer Einstufung nicht einverstanden sein.

Information an Elternabenden

Ergänzend zu diesem Newsbeitrag auf der Ägelsee-Website werden die Erziehungsberechtigten zusammenfassend bereits an den Elternabenden der Primarschulen sowie umfassend am Elternabend der Sechstklässler am 29. November 2017 in der Sekundarschule Ägelsee über die Neuerungen informiert. Das von der Schulbehörde angepasste Reglement über Übertritte und Umstufungen ist auf www.aegelsee.ch unter der Rubrik Downloads/Reglemente aufgeschaltet. Bei Fragen oder ergänzenden Auskünften steht die Schulleitung gerne zur Verfügung.