Skilager in Wildhaus
1. Sek

 

Lagerbericht Skilager 1. Sek in Wildhaus



Montag

Am Montagmorgen musste sich die ganze erste Oberstufe um 7:45 Uhr auf der Allmend versammeln. Um 8:00 Uhr ging die Fahrt nach Wildhaus los. Um ca. 9:00 Uhr kamen wir in Wildhaus an und machten uns bereit für die erste Abfahrt im Skilager. Wir fuhren in einem entspannten Tempo und hatten keine grossen Unfälle. Zum Zmittag gab es Wienerli mit Gerstensuppe. Dann konnten wir die Zimmer bestaunen. Die meisten Zimmer waren toll ausgestattet und hatten viel Platz.

Als wir Zmittag gegessen hatten, fuhren wir wieder Ski und Snowboard. Mit voller Erschöpfung gingen wir nach Rösliwies (unsere Jugendherberge) zurück.

Am Abend machten wir einen Spaziergang mit Fackeln. Die meisten Kinder trugen Fackeln und hatten Spass, doch einige Kinder machten Abkürzungen und mussten wieder zurücklaufen. Der Spaziergang dauerte ca. 1h und es machte Spass. Leider warfen einige Kinder die Fackelresten auf den Boden, deswegen mussten alle eine halbe Stunde schneller schlafen gehen. Alle Kinder schliefen ein mit voller Erwartung auf den nächsten Tag.

Bericht von Carmelina und Miu



Dienstag

Um 7:30 Uhr standen alle Kinder mit Begleitung von der Musik auf. Einige waren noch ein bisschen verschlafen und müde, doch die Meisten waren wach und freuten sich auf den Morgen und die Ski- und Snowboardzeiten. Wir assen Zmorgen und brachen satt auf die Skipisten auf. Wir gingen Skifahren und fuhren schnell. Am Mittag assen wir viel und gingen vollgestopft und aufgeregt auf die Skipiste. Wir hatten leider kein gutes Wetter und es war neblig, es schneite und hagelte zwischendurch. Doch wir liessen uns nicht von dem schlechten Wetter einschüchtern. Wir fuhren wie ein Blitz und schüchterten die Ski-und Snowboardfahrer ein. Wir versuchten unser Glück im Fun Park aber wir hatten Pech, weil wir nicht sehr sicher unterwegs waren. Das wussten auch unsere Leiter, da sie sehr gescheite Leiter waren. Müde, ausgelaugt und verschwitzt liefen wir zum Lagerhaus. Die Dusche war permanent besetzt, sodass wir mindestens eine halbe Stunde warten mussten.  Beim Abendessen assen wir uns voll, bis unser Bauch platzen konnte. Wir freuen uns sehr auf den Match und den Spieleabend.

Bericht von Carmelina und Miu



Mittwoch

Früh am Morgen wurden wir vom Schneefall überrascht. Mit langen Gesichter gingen wir zur Piste. All unsere Gruppen wurden bunt gemischt. So konnten wir den Morgen mit unseren Freunden auf der Piste geniessen. Die Pisten waren mit Neuschnee zugedeckt, was vor allem die drehfreudigen Snowboarder erfreute. Mit grosser Anstrengung meisterten wir den Vormittag. Einige wärmten sich bei einer Schockolade und einem Jass im Restaurant auf. Am Mittag wurde uns die Wahl zwischen Gesellschaftsspiele im Haus oder der Piste gestellt. Ob im Haus oder auf der Piste, die Stimmung war gut und wir hatten viel Spass gemeinsam. Am Abend wurden wir von unserem Küchenteam einmal mehr hervorragend bekocht. Mit vollem Magen und gutem Gemüt schauten wir einen Film im improvisierten Kinoraum. Nach einem Dessert gingen wir zu Bett. Morgen soll es schön werden, also schlaft gut!

Bericht von Carmelina, Michelle und Samira



Donnerstag

Heute konnten wir selber wählen mit wem man fahren wollte. Einige Gruppen fuhren den ganzen Tag und nahmen ihren Lunch mit. Auch bestand eine Auswahl zwischen Wandern gehen oder Skifahren. Das Wetter heute war traumhaft schön und warm. Nach dem Abendessen fand die Schülerdisco statt. Alle machten sich ganz hübsch und feierten ausgelassen.

Bericht von Yarawee